Stellungen für Männer 2017-11-26T17:24:13+00:00

Stellungen für Männer

Hier sind Vorschläge aufgelistet, die das Onanieren abwechslungsreicher und/oder interessanter machen können. Probiert doch einfach mal was Neues aus…
Wer weitere Stellungen kennt, kann sie gerne per Mail schicken oder im Forum posten. Dann werden sie ggf. in diese Liste aufgenommen.

Die Standardstellung

Wie der Name vermuten lässt, ist dies die wohl am häufigsten fabrizierte Form der Onanie bei Männern. Man liegt auf dem Bett, hat evtl. den Kopf auf ein Kissen gestützt. Nackt oder angezogen (durch den Hosenstall oder Hose aufknüpfen) ist natürlich möglich; schöner ist es sicherlich nackt. Der Penis wird mit einer Hand umgriffen und vor und zurück gerieben. Ein Taschentuch o.ä. sollte griffbereit liegen…
Variation: Die Hand bzw. den Penis mit Gleitmittel (Werbung) einreiben und die Vorhaut komplett zurückziehen. Dann reiben – kommt dem Geschlechtsverkehr verdächtig nahe.

Der Bauchreiber

Ähnlich wie die „Standardstellung“. Der Unterschied ist, dass der Penis nicht umgriffen wird, sondern die Hand wird auf ihn drauf gelegt. Der Penis liegt auf dem Bauch auf. Dann die Hand hoch und runter auf voller Penis-Länge reiben. Für diese Stellung notwendig: Mit Gleitmittel (Werbung) den Penis und den Bauch schlüpfrig machen.

Anzeige

Der Kissenbeischlaf

Für diese Stellung ein paar Kissen oder Sofa-Polster oder ähnliches zusammensuchen. Die Kissen zusammendrücken und mit dem Penis in die entstehende Ritze gehen und dann den Körper rauf und runter bewegen. Eine ähnliche Möglichkeit ist, ein Sofa zu benutzen, in dem bereits Ritzen vorhanden sind.
Ein „beigeisterter Fan dieser Methode“ aus dem „schwulen Köln“ (beides Zitate seiner Mail) sendete folgende
Variation: Zuerst einmal viel Gleitmittel (Werbung) verwenden. Dann einen Gefrierbeutel über den Penis stülpen und ihn zwischen den Kissen festklemmen. Dann kann’s losgehen… Zur Sauberhaltung kannst du a) ein Kondom (Werbung) verwenden und b) Handtücher über die Kissen ziehen.

Untenrum

Eine Abwechslung zur Standard-Variante. Hier wird der Arm unter das Bein hindurch geführt, dann der Penis umgriffen und eine Vor- und Zurückbewegung ausgeführt. Die Stellung kann im Sitzen oder im Liegen ausgeführt werden.
Variation: Statt dem Untergriff einen Obergriff verwenden. Soll heißen: Die Handfläche statt unterhalb des Penis, oberhalb haben (und den Daumen zum Körper hin).

Stuhlsex

Man legt sich auf einen Stuhl, so dass der Kopf vorn herüber schaut und der Penis unter dem Stuhl „verschwindet“. Mit der Hand wird der Penis gerieben.

Der Beinspreizer

Nötig ist ein Stuhl mit großen Armlehnen. Ein Bürostuhl ist dafür beispielsweise geeignet. Die Beine werden mit einer Portion Artistik hinter bzw. in die Armlehnen getan, so dass die Beine so weit wie möglich gespreizt sind. Wer merkt, dass er nicht gelenkig genug ist: Aufhören! Ansonsten den Penis vor- und zurückreiben.
Alternative: Die selbe Stellung ist „verkehrt herum“ auch auf dem Klo möglich.

Die Spiegelshow

Für die einen mag die Vorstellung, sich selber beim Onanieren zuzugucken fast eklig sein; für die anderen ist es einfach nur antörnend. Entscheidet selber… Die Bewegungen werden wie gehabt ausgeführt und man beobachtet sich und sein bestes Stück selber dabei.

Eierschaukeln

Finger weg vom Penis 😉 Hier werden die Hoden massiert, gestreichelt, vorsichtig gedrückt und auf weitere Weisen stimuliert. Auch die Umgebung der Hoden kann (und sollte) einbezogen werden. Neben den Hoden kann auch der Rest des Intim-Bereichs massiert werden, wobei bewusst vermieden wird, den Penis auf die übliche Weise zu reiben (wer es später doch machen will, dem soll es nicht verboten sein 😉 ).

Anzeige

Die Fußonanie

Wieder ein Fall für die gelenkigen Menschen unter uns. Sofern es klappt, in eine Schneidersitz-ähnliche Position gehen (ähnlich einer Dehnübung in verschiedenen Sportarten) und dabei den Penis zwischen die Fußsohlen legen und den Körper vor und zurück bewegen.
Alternative: Die Füße mit den Händen vor und zurück bewegen.

Der Duschkopf von oben

Onanieren in der Dusche ist beliebt, da die „Sauerei“ schnell und unauffällig beseitigt werden kann. Eine Variante des Dusch-Vergnügens ist das von oben kommende Wasser. Dies auf den Penis bzw. auf die Eichel tropfen lassen. Dabei aufpassen, dass der Strahl nicht zu stark ist. Gibt ein angenehmes Gefühl und kann mit Standard-Bewegungen kombiniert werden.

Der Duschkopf von unten

Dusch-Variante, bei der das Wasser von unten gegen den Penis gespritzt wird. Besonders erregend ist es, wenn der Strahl auf die Verbindung von Eichel und Schaft auf der Rückseite des Penis trifft. Der Fachausdruck für diese Stelle ist Frenulum.

Seifiges Dusch-Vergnügen

In der Dusche kann das „Standard-Reiben“ als noch schöner empfunden werden, da man den Penis problemlos schlüpfrig machen kann. Da Seife schlecht für die empfindliche Penishaut ist und diese austrocknen kann, sollte sie nicht zu oft und zu lange benutzt werden. Als Alternative empfiehlt sich ein seifenfreies Duschöl. Kombinationen mit den anderen Duschtechniken (Duschkopf von oben oder unten), Standards oder „Eierschaukeln“ sind möglich.

Der Badewannenreiber

Nachdem die Wanne mit Wasser gefüllt wurde, ein Bein in die Wanne stellen und ein Bein nach außen. Den Badewannenrand mit warmem Wasser (und evtl. Schaum) nass machen. Nun hinsetzen – so ähnlich, wie auf einem Motorrad (siehe auch Bild). Wenn der Penis und der Hodensack auf dem Rand aufliegen, den Körper vor und zurück und zur Seite bewegen. Dabei mit den Händen abstützen, damit du nicht umfällst 😉 Nach dem Orgasmus (oder auch davor) kannst du dich schön in der Badewanne entspannen.

Gegenstandseinführung

Bei dieser Stellung geht es darum, Dinge zu finden, die den vaginalen Geschlechtsverkehr bestmöglich simulieren können. Ausprobieren kannst du viele verschiedene Sachen (z.B. eine Klopapierrolle, eine zurecht geschnittene Melone oder eine Gurke, aus dem der Inhalt so rausgedrückt ist, dass der Penis Platz findet). Den Penis im gewählten Gegenstand geschlechtsverkehr-ähnlich vor und zurück bewegen.

(Anzeige)

Angezogener Spaß

Dies ist eine Variante für die eher geduldigen Onanisten. Der Penis bleibt in der Unterhose, Boxershorts oder sogar in der Jeans. Die Beule reiben, bis es zum Orgasmus kommt. Dies kann sehr intensive Gefühle hervorrufen. Wenn die Hose nicht vollgespritzt werden soll, hier ein
Tipp bzw. Alternative: Auf den steifen Penis ein Kondom (Werbung) überziehen, dann wird’s nicht so schmutzig.

Anale Penetration

Nicht alle, aber einige Männer werden durch anale Penetration sehr erregt.
Wenn du einen Vibrator (Werbung) einführen möchtest, dann mache dies vorsichtig und benutze viel Gleitmittel (Werbung).
Wichtiger Hinweis: Bei zu robuster Anwendung können gesundheitliche Folgen auftreten, u.a. besteht die Gefahr der Inkontinenz. Also seid bitte wirklich vorsichtig dabei.
Falls dir anale Penetration gefällt, wirst du sicherlich auch schneller und stärker abspritzen können.

Selbstblasen

Diese und die nächste Stellung schrieb „Robin“ per Mail:
Wer das schafft, kann vermutlich im Zirkus auftreten. Aber es soll Leute geben, für die es kein Problem ist.
Setze dich auf einen Stuhl oder auf den Boden und mache deinen Rücken rund, so dass du deinen Penis selber in den Mund nehmen kannst. Was du nun machst, bleibt natürlich dir überlassen 😉

Purzelbaum-Selbstblasen

Eine Variation von „Selbstblasen“. Lege dich ins Bett, auf den Boden oder sonstwo hin und bringe – wie beim Purzelbaum – die Beine hinter den Kopf. Nun kannst du pusten, wie du lustig bist 🙂
Auch diese Stellung werden die meisten Männer nicht ausfüren können, aber vielleicht gehörst du ja zu den Glücklichen…
Ein Dankeschön an „Extreeem-Grätsching-Mark“ für das Bild!

Bauch drauf

Eine neue Stellung per Mail: Leg dich (z.B.) auf’s Bett, Bauch nach unten. Den Penis „platzierst“ du unter deinem Bauch und ohne Handanlegen, rein durch die Körperbewegung, stimulierst du dich. Vor deinen Kopp kannst du schöne Bilder zur Anregung legen 🙂
Variante: Auch auf einem Tisch kannst du eine ähnliche Stellung anwenden: Leg den Penis im vorgebeugten Stehen auf den Tisch und deinen Bauch drauf. Auch hier stimulierst du dich nur durch die Körperbewegung.

Exreeem Acrobating

Diese sechs Stellungen für Extrem-Akrobaten schickte „Mark“:
1) Extrem-Grätsching auf dem Stuhl.
2) Extrem-Grätsching auf dem Boden…
3) …wahlweise mit analer Befriedigung.
4) Man liegt auf dem Rücken. Die Beine hinter oder neben die Ohren. Wahlweise mit oder ohne anale Befriedigung.
5) Schräg gegen (z.B.) die Couch gelehnt. Am besten ein Kissen unterm Kopf.
6) Variation von 5. Diesmal den Oberkörper im rechten Winkel zum Boden.

Anzeige